Fulminanter Start für Heckenprojekt

Luzern. BirdLife Luzern hat 2022 das projekt "Aufwind für Luzerner Vögel" gestartet. Dieses beinhaltet unter anderem ein ambitioniertes Heckenprojekt für Neuntöter und Co. Wenn es so weiterläuft wie bisher, werden die Ziele deutlich übertroffen!


BirdLife Luzern hat 2022 das fünfjährige Projekt «Aufwind für Luzerner Vögel» gestartet, um sein Engagement in der Lebensraum- und Artenförderung zu bündeln. Das Projekt besteht aus zwei Modulen: «Nistplätze für Mauersegler» und «Hecken für Neuntöter und Co.». Die Ziele des zweiten Moduls sind ambitioniert: Bis 2026 sollen mindestens 2500 Meter neue arten- und dornenreiche Hecken geschaffen und jährlich im Minimum eine Hecke zusammen mit einer Schulklasse neu gepflanzt werden. Mit dem Projekt sollen sowohl der Neuntöter als Wappenvogel für dornenreiche und besonders vielfältige Heckenlandschaften gefördert werden, als auch andere Tierarten wie Goldammer, Igel, Hermelin, Steinmarder oder Feldhase. Denn artenreiche Hecken sind in der intensiv bewirtschafteten Landschaft des Kantons Luzern rar geworden.

Da rund 80 % aller Hecken im Kanton lediglich die Qualitätsstufe I (QI) erreichen, also wenig artenreich sind, und das Projekt finanziell gut abgestützt ist, hat BirdLife Luzern entschieden, auch Hecken-Aufwertungen zu finanzieren.Bei Aufwertungen werden die überhandnehmenden Sträucher wie Hasel gestutzt und wertvolle dornige Sträucher wie Wildrosen oder Weissdorn neu dazu gepflanzt. Für eine Hecke, welche die QII-Anforderungen erfüllt, erhält der Landwirt höhere Direktzahlungsbeiträge. Um das Ziel möglichst schnell zu erreichen, hat BirdLife Luzern zwei Fachmitarbeiter Hecken auf Auftragsbasis angestellt. Sie sollen den Landwirtinnen und Landwirten Rundum-Unterstützung bei der Heckenpflanzung bieten. Dies im Wissen, dass die Bäuerinnen und Bauern häufig unter hohem Arbeitsdruck stehen und der Aufwand ein Hindernis sein kann.

Hecken sind durch eine Verordnung im Kanton Luzern «auf ewig» geschützt, was Landwirte davon abhalten kann, diese zu pflanzen. BirdLife Luzern hat dennoch bereits im ersten Projektjahr 2022 insgesamt 265 Meter Hecken neu gepflanzt und 1000 Meter Hecken aufgewertet. Letztes Jahr kamen 1,98 km neue Hecken hinzu. Das Ziel für 2026 wurde damit schon im zweiten Projektjahr fast erreicht! Somit wird es im Kanton Luzern dank des ambitionierten Heckenprojektes in Zukunft hoffentlich vermehrt zwitschern und summen.

Susanna Lohri ist Geschäftsführerin von BirdLife Luzern.

Mehr zum Thema

BirdLife Luzern

Kennen Sie schon unsere Zeitschrift über Vögel, Natur und Umwelt?

Die Zeitschrift Ornis erscheint 6-mal im Jahr und enthält fundierte Artikel zu den Themen Vögel, Natur und Naturschutz. Experten schreiben zu aktuellen Themen auf wissenschaftlich fundierte, aber leicht verständliche Art und Weise.

Kennen Sie schon unsere Zeitschrift über Vögel, Natur und Umwelt?